• Unverbindlicher Erstkontakt – Kontaktaufnahme durch den Kunden mit redebedarf.at
  • Erstgespräch mit allen Beteiligten – Erläuterung des Ablaufes, Regeln der Mediation, allfällige Bedingungen, Termine und Fristen werden vereinbart, Kostenaufteilung
  • Schaffung eines konstruktiven Gesprächsklimas – Gesprächsregeln, respektvoller Umgang, gehört werden
  • In einer vertrauensfördernten Atmosphäre erhält jede Konfliktpartei die Möglichkeit die unterschiedlichen Ausgangspunkte und Sichtweisen zu erläutern
  • Erstellung eines gemeinsamen Zieles und der Themenliste -> Mediationsvereinbarung
  • Auf Basis der Bedürfnisse, Wünsche und Interessen werden, unter Berücksichtigung des Zieles, mögliche Lösungswege gesucht. Ideen und Varianten werden ohne Bewertung gesammelt.
  • Alle gefundenen Lösungsoptionen werden von den Parteien gemeinsam auf ihre Realisierbarkeit bewertet und geprüft und unter den verbleibenden Möglichkeiten werden jene ausgewählt, die bei allen Beteiligten die größte Zustimmung bzw. Akzeptanz finden.
  • Nach einer zusätzlich möglichen externen Überprüfung durch ExpertInnen werden die Lösungen in einem Mediationsvertrag schriftlich festgehalten.
  • Gegebenenfalls kann eine Evaluierung vereinbart werden, oder als Möglichkeit gesehen werden, ob die Vereinbarungsergebnisse den Erwartungen entsprochen haben, oder eingehalten wurden.

 

  • Gemäß ZivMediatG eingetragene MediatorInnen sind kraft Gesetz nicht nur dazu verpflichtet, alle Inhalte der Mediations-Sitzungen absolut vertraulich zu behandeln, sondern auch vor Gericht, was den Inhalt der Mediation betrifft, zur Verschwiegenheit verpflichtet!

 

Kosten Mediation ist nicht ...